Mindkitchen Mindkitchen Mindkitchen Mindkitchen Mindkitchen

Power Yoga

Was kann ich mir darunter vorstellen?

Eine Kolumne von Robin Pratap

Um dir dabei zu helfen, herauszufinden welcher Yoga-Stil genau zu dir passt, haben wir vor kurzem Hatha Yoga vorgestellt. Diesmal beschäftigen wir uns mit Power Yoga.

WAS IST DER YOGASTIL POWER YOGA?

Power Yoga basiert auf den Methoden des dynamischen und fließenden Ashtanga Yoga, bei dem kraftvolle Yogaübungen mit bewussten Atemtechniken (Pranayama) in enger Verbindung stehen. Daher ist auch oft von Vinyasa Power Yoga die Rede. Anders als beim Ashtanga Yoga, bei dem eine feste Abfolge von Asanas im Mittelpunkt steht, richtet sich Power Yoga jedoch am Einzelnen aus, nach seinen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Schwächen.

Körper, Geist und Seele werden hierbei vollkommen und harmonisch integriert. Power Yoga ist also ein guter Stil für Einsteiger und dafür gemacht, es im fortgeschrittenen Stadium immer weiter zu steigern. Während Power-Yoga-Praktizierende ihren Körper an die eigenen Grenzen bringen, öffnen sie gleichzeitig ihren Geist ins Unbegrenzte. Das Ziel ist eine top körperliche Kondition und ein gleichzeitig ruhiger und klarer Kopf.

Durch die individuell abgestimmte Praxis wird ein maximaler Grad an Energie, Vitalität und Freiheit erreicht. Die eigenen Grenzen werden dabei respektiert und gleichzeitig stetig ausgeweitet, das innere Gleichgewicht immer wieder hergestellt und gefestigt. Dadurch erreichst du einen Zustand der Zufriedenheit und inneren Ruhe – Harmonie mit dir selbst.

WAS KANN ICH VON POWER YOGA ERWARTEN?

Grundlage des Power Yoga ist die Frage, was der eigene Körper braucht: Optimale körperliche Gesundheit und Belebung, Ruhe und Stärkung, Lösen von Blockaden – je individueller, desto wirkungsvoller. Das Ergebnis ist ein Gefühl von Leichtigkeit, Ruhe im Geist, Balance und Entspannung.

Zu Beginn wird in der Regel eine fließende und gleichmäßige Atmung trainiert, an die sich die Bewegungen später anpassen werden. Die Asanas selbst orientieren sich an der Ashtanga-Yoga-Tradition, sie können sehr anstrengend und bewegungsintensiv sein. Den Grad der Belastung, Dehnung und die Schnelligkeit bestimmt dabei der einzelne Schüler selbst.

WIRKUNGEN, VORTEILE UND SCHWERPUNKTE

Mit Power Yoga stärkst du Körper und Geist, Gleichgweicht und Emotionen. Durch die Verbindung mit der bewussten Atmung erreichst du innere Ruhe und eine höhere Konzentrationskraft. Power Yoga hilft bei der Lösung von Blockaden und bei der Herstellung innerer Leichtigkeit.

WELCHE YOGAÜBUNGEN WERDEN PRAKTIZIERT?

Die Übungen gleichen natürlich dem Ashtanga Yoga, sind aber nicht an eine feste Reihung gebunden. Integriert werden in einer Stunde meist sowohl dehnungsintensive Asanas, kräftigende Bewegungen als auch lockernde Haltungen.

WAS BRAUCHE ICH FÜR DIE STUNDE? WAS SOLL ICH ANZIEHEN?

Für eine Power Yoga-Stunde brauchst du elastische und atmungsaktive Yogakleidung, in der du dich wohlfühlst. Dazu natürlich eine hervorragende Yogamatte.

WER HAT DIESEN YOGASTIL ENTWICKELT?

1964 geboren, kam Bryan Kest bereits mit 14 Jahren zum Yoga. Seit 1985 ist er Yogalehrer. Er war zunächst Ashtanga Yoga-Schüler bei David Williams und vertiefte später seine Praxis bei dem modernen Ashtanga Yoga-Guru K. Pattabhi Jois.

Bryan ist nicht nur von den effektiven Auswirkungen seiner Methode des Power Yogas – vor allem für unsere westliche Gesellschaft – überzeugt, sondern führt zudem einen besonders gesunden, reinlichen und organisch geprägten Lebens- und Ernährungsstil.

Robin Pratap

Robin Pratap ist Co-Founder von ASANAYOGA.DE – Yogashop, Blog und die größte & aktivste Yoga Facebook Community Deutschlands und Österreichs mit über 40.000 Usern.

Weitere Beiträge aus dem Newsletter #6
Ecoalf

„Indem wir die Welt annehmen wie sie ist, können wir sie verändern“. Ein Interview mit Javier Goyeneche.

TOMS Part Two

„Social Entrepreneur“ und Gründer von TOM, Blake Mycoskie, über Angst als Faktor den es zu überwinden gilt.